Öffentlicher Dienst Fähigkeiten für den Job

Öffentlicher Dienst: allgemeiner Überblick Die Bezeichnung „öffentlicher Dienst“ ist ein Überbegriff für die ...

Bewerber Gespeichert
Bewerber Gespeichert
Weitere Jobs laden

Öffentlicher Dienst: allgemeiner Überblick

Die Bezeichnung „öffentlicher Dienst“ ist ein Überbegriff für die Anstellungsverhältnisse im Staatsdienst. Dies bezieht alle Personen mit ein, die beim Bund, den Ländern oder Kommunen, oftmals in der Verwaltung, angestellt sind. Man klassifiziert die verschiedenen Dienstverhältnisse nach einfachem, mittlerem, gehobenem und höherem Dienst. Zu den Stellenangeboten im öffentlichen Dienst im weiteren Sinne zählen beispielsweise Sozialversicherung Beamte Jobs. Insgesamt unterscheidet man in rechtlicher Hinsicht zwischen Angestellten, Richter Jobs, Soldaten und Beamten. Zu letzteren zählen Beschäftigte ganz verschiedener Institutionen, wie zum Beispiel die Polizeibeamten.

Öffentlicher Dienst: die Ausbildungsanforderungen

Da der öffentliche Dienst eine Vielzahl von Berufen beinhaltet, gibt es für die Ausbildung keine einheitlichen Voraussetzungen in Bezug auf Qualifikationen und Schulabschlüsse. Diese spielen immer dann eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, in einem bestimmten Grad des öffentlichen Dienstverhältnisses zu arbeiten. Da man für den Staat arbeitet, sollte zudem ein einwandfreier Leumund vorhanden sein. Alle anderen Aspekte sind berufsspezifisch. So spielt die körperliche Fitness für eine Sachbearbeiterin keine Rolle, während sie bei Polizeibeamten eine essenzielle Voraussetzung darstellt, die beim Einstellungstest geprüft wird.

Öffentlicher Dienst: der Arbeitsmarkt

Der Staat gilt als einer der größten Arbeitgeber in Deutschland. Entsprechend vielfältig sind die Stellenangebote im öffentlichen Dienst. Dabei reicht das Spektrum von der Erzieherin über den Fotografen bis hin zum Soldaten. Ein Blick auf die Stellenangebote im öffentlichen Dienst zeigt auch eine große Anzahl an Einrichtungen und möglichen Einsatzorten an. Zu den Bekanntesten zählen:

  • Gemeindeverwaltungen
  • Polizei
  • Staatliche Schulen und Hochschulen
  • Krankenhäuser

Öffentlicher Dienst: Informationen zum Gehalt

Die Bezahlung im öffentlichen Dienst wurde bis 2005 verbindlich im Bundesangestelltentarifvertrag (BAT) geregelt. Seitdem kommen unterschiedliche Tarife zum Einsatz. So gelten für Angestellte beim Bund und den Kommunen andere Regelungen als bei den Mitarbeitern auf Landesebene. Im Durchschnitt bewegen sich die Gehälter zwischen 24.000 und 60.000 Euro im Jahr. Neben dem Einsatzgebiet spielt dabei auch eine Rolle, auf welcher Dienstebene man tätig ist. So sind im höheren Dienst auch höhere Gehälter zu erwarten, als es im einfachen oder mittleren Dienst der Fall ist.

  1. Öffentlicher Dienst