Assistenzarzt Fähigkeiten für den Job

Assistenzarzt: allgemeiner Überblick Die Bezeichung Assistenzarzt steht für einen bereits approbierten Arzt, der noch ...

Bewerber Gespeichert
Bewerber Gespeichert
Bewerber Gespeichert
Bewerber Gespeichert
Bewerber Gespeichert
Weitere Jobs laden

Assistenzarzt: allgemeiner Überblick

Die Bezeichung Assistenzarzt steht für einen bereits approbierten Arzt, der noch keine leitende Funktion ausübt und sich in der Facharztweiterbildung befindet. Man spricht auch von einem „Arzt in Weiterbildung“. Assistenzärzte werden während dieser Zeit von einem Facharzt angeleitet, wobei es sich für gewöhnlich um einen Oberarzt oder Chefarzt handelt. Sie übernehmen Aufgaben wie die Morgenvisite und ordnen Untersuchungen an oder führen diese selbst durch. Auch komplexe Eingriffe wie Operationen werden von ihnen durchgeführt. Der Begriff Assistenzart kann aber auch für einen Facharzt stehen, der in einem Krankenhaus arbeitet, ohne dort als Oberarzt oder Chefarzt angestellt zu sein. In der Vergangenheit diente der Titel auch als Dienstgrad für Sanitätsoffiziere.

Assistenzarzt: die Ausbildungsanforderungen

Als Voraussetzung für das Studium dient die Fachhochschulreife. Es gibt vereinzelte Fälle, in denen private Universitäten ihre eigenen Bedingungen hinzufügen. Zusätzlich sollten interessierte Bewerber über die folgenden Fähigkeiten verfügen:

  • geschickte Hände
  • Interesse an Naturwissenschaften
  • die Fähigkeit zum konzentrierten Arbeiten
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Belastbarkeit und Ausdauer

Assistenzarzt: der Arbeitsmarkt

Assistenzärzte arbeiten in Krankenhäusern und psychiatrischen Kliniken. Da im Prinzip jeder Assistenzarzt eines Tages den Weg zum Facharzt abschließt (und ein Teil davon in die Selbständigkeit geht), ist es meist nicht schwierig, als Assistenzarzt Stellenangebote zu finden. Ein weiterer Pluspunkt besteht in der großen Zahl von Krankenhäusern und privaten Kliniken in Deutschland. Die Aussicht auf eine Anstellung in Wohnortnähe ist also meist gut. Nach dem Studium kann ein Assistenzarzt einen Oberarzt Job wahrnehmen.

Assistenzarzt: Informationen zum Gehalt

Das Jahreseinkommen eines Assistenzarztes bewegt sich im Bereich zwischen €41.000 und €75.000. Nach bestander Weiterbildung zum Facharzt kann sich das Gehalt auf bis zu €87.000 p.a. erhöhen. Eine Beförderung zum Oberarzt oder in einen Chefarzt Job wirkt sich nochmals auf das Gehalt aus. Gleiches gilt für Ärzte, die ihre eigenen Praxen eröffnen, wobei es im Fall von selbständigen Ärzten unmöglich ist, von einer verbindlichen Einkommenshöhe zu sprechen.

  1. Assistenzarzt