Switch to search results

Recht Karriereinformationen

Was bietet der Bereich Rechtswesen? Das Recht ist eine sehr komplizierte, aber ebenso faszinierende Materie. Überall ...

Beworben Gespeichert
Beworben Gespeichert
Weitere Jobs laden

Was bietet der Bereich Rechtswesen?


Das Recht ist eine sehr komplizierte, aber ebenso faszinierende Materie. Überall trifft man auf gesetzliche Vorschriften, die das Zusammenleben in der Gesellschaft regeln. Die bekanntesten Berufe im Rechtswesen sind zweifellos die des Rechtsanwalts und des Richters. Diese Positionen sind allerdings Volljuristen vorbehalten. Voraussetzung ist also der Abschluss eines juristischen Studiums mit dem ersten Staatsexamen und das Absolvieren des Rechtsreferendariats. Dieses wird mit dem zweiten Staatsexamen beendet. Aber auch ohne ein Studium der Rechtswissenschaften kann man im Bereich des Rechts interessante Berufe ergreifen.

Welche Ausbildung wird benötigt?


Ein Jura-Studium ist nicht unbedingt Voraussetzung dafür, sich beruflich mit dem Rechtswesen zu befassen. Ein sehr beliebter Ausbildungsberuf ist der des Rechtsanwaltsfachangestellten. Hier wird die Arbeit von Rechtsanwälten oder Firmen (zum Beispiel im Inkasso-Wesen) vor allem durch Büro- und Verwaltungsaufgaben unterstützt. Schriftsätze werden vorbereitet, Termine und Gebühren berechnet, Mahnschreiben werden verfasst. Die Ausbildung zum Rechtsanwaltsfachangestellten dauert drei Jahre. Auch ein Rechtspfleger benötigt kein juristisches Staatsexamen. Er ist ein Beamter des gehobenen Dienstes und nimmt zum Teil Aufgaben des Gerichts wahr.

Was zeichnet Berufe im Rechtswesen aus?


Angesichts der vergleichsweise guten Verdienstmöglichkeiten sind Stellen- und Ausbildungsangebote im Rechtswesen bei Berufsanfängern sehr beliebt – und nicht nur Akademikern vorbehalten. Denn auch für mittlere Bildungsabschlüsse gibt es viele interessante Berufe, die vor allem im Öffentlichen Dienst angesiedelt sind. Tätigkeiten im Rechtswesen sind mit sehr viel Schreibarbeit verbunden. Sorgfalt, Genauigkeit und Verantwortungsbewusstsein sind unbedingte Voraussetzungen für jeden, der in diesem Bereich arbeiten will.

Welche Verdienstmöglichkeiten gibt es?


Im Rechtswesen gibt es deutliche Lohnunterschiede. Dies gilt auch innerhalb desselben Berufszweiges – gerade bei Rechtsanwälten ist die Einkommensspanne teilweise sehr groß. Der Verdienst richtet sich hier nach Erfahrung, Fachwissen und Spezialisierung. Viele Rechtsanwälte sind selbstständig tätig. Wer als Anwalt Erfolge in gerichtlichen Auseinandersetzungen verzeichnet, kann sehr schnell seinen Verdienst verbessern. Richter und Rechtspfleger werden nach beamtenrechtlichen Vorschriften besoldet. Ein kleiner Überblick über die ungefähren Durchschnittsverdienste:
  • Richter: über 50.000 EUR
  • Rechtsanwalt: meist über 40.000 EUR
  • Rechtspfleger: ca. 30.000 EUR
  • Rechtsanwaltsfachangestellte: über 20.000 EUR
  1. Recht