Skip to main content

Die GenZ im Job: 10 Statistiken, die du noch nicht kanntest

Die GenZ im Job: 10 Statistiken, die du noch nicht kanntest

10 Job Statistiken zur Generation Z

Wie tickt die GenZ? Hier kommen 10 Job-Statistiken für Dich.

Was erwartet die Generation Zukunft von ihrem Arbeitsumfeld und welche Themen empfindet sie im Berufsleben als besonders wichtig? Diese und weitere spannende Fragen beantwortet die aktuelle World-of-Work-Studie von Monster. In diesem Artikel greifen wir die interessantesten Ergebnisse der Studie auf.

Wie unsicher ist die Generation Z?

Die GenZ, also die jüngsten Arbeitnehmer im Alter von 18 bis 24 Jahren, stellt sich in der Studie als nicht so selbstbewusst heraus, wie manchmal beschrieben wird:

  • Über die Hälfte der GenZ fühlt sich nicht selbstbewusst genug, um ihren Vorgesetzten nach einer Gehaltserhöhung zu fragen.
  • Lediglich 59 Prozent fühlen sich selbstbewusst genug, um in Meetings ihre Meinung zu äußern.
  • 51 Prozent halten sich nicht für ausreichend selbstbewusst, um nach einer Beförderung zu fragen.
  • Wenn es darum geht, neue Ideen anzubringen und zu verteidigen, liegt der Anteil der Selbstbewussten mit 68 Prozent allerdings höher.  

Die Unsicherheit der jungen Generation im Job zeigt sich also in vielen Standard-Situationen. Gerne hätten die 18- bis 24-Jährigen Unterstützer und Mentoren, die ihnen zur Seite stehen: 53 Prozent wünschen sich einen Mentor im Unternehmen, wissen aber nicht, wo sie danach suchen sollen. Ansonsten orientiert sich die GenZ stark an den Eltern – jeder Dritte gab an, dass sie einen großen Einfluss haben.

Gleichberechtigung auf dem Vormarsch

Ein Bereich, in dem sich eine positive Tendenz zeigt, ist die Gleichberechtigung im Job. Über die Hälfte (52 Prozent) der Generation Z ist der Meinung, dass Frauen und Männer gleichbehandelt werden. Die Millennials (26-35) schätzen das kritischer ein: Nur 38 Prozent teilen diese Meinung. Zudem zeigte sich, dass mehr Millennials (51 Prozent) als Vertreter der GenZ (41 Prozent) der Meinung sind, Frauen müssten härter für Anerkennung arbeiten als Männer. Um die Gleichberechtigung weiterhin durchzusetzen, wünscht sich die GenZ vor allem, dass Frauen und Männer gleiches Gehalt beziehen und die Möglichkeiten zur Elternzeit und zu flexiblen Arbeitszeiten gefördert werden.  

Veränderungen gefragt!

Die GenZ wünscht sich ein Arbeitsumfeld, das es ihnen ermöglicht, im Unternehmen etwas verändern oder bewirken zu können. Stünde ein Jobwechsel an, würden sich 36 Prozent der 18- bis 24-Jährigen weniger für einen Wechsel im aktuellen Unternehmen als für einen Job in einer anderen Firma oder einer anderen Branche entscheiden.

Die drei beliebtesten Job-Tipps den GenZ

Schließlich sollten die jungen Arbeitnehmer ihre Favoriten aus einer Reihe von Job-Tipps auszuwählen. Der kommenden Generation würde die Generation Z Folgendes raten:

  1. Behandle andere so, wie du auch behandelt werden möchtest.
  2. Strebe nach der idealen Work-Life-Balance.
  3. Work hard, play hard.

Und auch wir haben einen Rat für die nächste Generation: Mit den genannten Tipps und unseren Beiträgen in der Monster Karriereberatung habt ihr mächtig Support, wenn es darum geht, sich im Berufsleben zurechtzufinden.


Back to top