Was Leben und Arbeiten in Frankfurt besonders macht

Was Leben und Arbeiten in Frankfurt besonders macht

Leben und Arbeiten in Frankfurt - es lohnt sich! (Quelle: Getty)

Mit seiner einzigartigen Skyline verfügt Frankfurt über das „Look & Feel“ einer Weltmetropole. Doch aufgrund ihrer Vielfalt und ihrer überschaubaren Größe, bietet die Stadt am Main jedem den Lebensraum, den er sich wünscht – vom Großstadtfeeling bis hin zum eher dörflich geprägten Miteinander. Gleichzeitig ist das Angebot an Jobs enorm breit gefächert. Diese Kombination ist es, die das Leben und Arbeiten in Frankfurt so einzigartig macht und auch unsere Herzen höherschlagen lässt. Monster gehört nämlich zu den ortsansässigen Firmen. Wir stellen dir unsere liebgewonnene kleinste Metropole der Welt einmal vor.

 

In unserem Guide haben wir die folgenden Themen rund um das Leben und Arbeiten in Frankfurt für dich zusammengestellt:

 

Frankfurt: die kleinste Metropole der Welt

 

Von seinen Einwohnern liebevoll Mainhattan genannt, erinnert Frankfurt mit seinen zahlreichen gläsernen Skyscapern tatsächlich ein wenig an das New Yorker Manhattan. Wenngleich die Mainmetropole mit ihren 750.000 Einwohnern nicht einmal auf ein Zehntel der Einwohner kommt. In Deutschland ist das Stadtbild aber einzigartig: Frankfurt am Main ist die einzige Stadt mit einer Skyline aus Hochhäusern und einigen Wolkenkratzern, die als Wahrzeichen Frankfurts empfunden werden.

Und erst kürzlich vermeldete die Stadt: Die Skyline bekommt Zuwachs. Im Herzen Frankfurts entsteht eine Hochhaus-Familie, bestehend aus vier Towern, platziert um eine gemeinsame, öffentliche Mitte. Entstehen soll ein „Quartier für alle Einkommensschichten, mit großer Nutzungsmischung und mehr Aufenthaltsqualität“, betonte Planungsdezernent Mike Josef (SPD) gegenüber der Lokalpresse.

 

„Dieses städteplanerische Konzept bringt auf den Punkt, wofür Frankfurt im Herzen steht: Vielfalt! FFM bietet jedem einen Platz, in dem man sich entfalten und sein eigenes Ding machen kann. Das hat zu einer zu einer sehr bunt gemischten Bevölkerungsstruktur geführt, die sich aus rund 170 verschiedenen Nationen zusammensetzt. Das macht Leben in Frankfurt so spannend.“

Dr. Katrin Luzar, Senior Director Marketing bei Monster.

 

Leben in Frankfurt


Weltoffenheit liegt also sozusagen in der DNA Frankfurts. Das stellte sogar schon das berühmteste Kind der Mainmetropole fest - der Dichter Johann Wolfgang von Goethe. Er erblickte hier 1749 das Licht der Welt und sagte:

 

„In einer Stadt wie Frankfurt befindet man sich in einer wunderlichen Lage, immer sich kreuzende Fremde deuten nach allen Weltgegenden hin und erwecken Reiselust.“

Johann Wolfgang von Goethe

 

Übrigens ist Goethes zeitgenössisch eingerichtetes Geburtshaus nach wie vor im Großen Hirschgraben zu besichtigen. Das ist aber bei weitem nicht das einzige kulturelle Highlight, das Frankfurt bietet. Wir haben versucht, die wichtigsten Highlights herauszupicken und stellen sie dir einmal näher vor.

 

Freizeitangebote: Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten

 

Museen
Frankfurt verfügt über eine breit gefächerte Museumslandschaft, die unter anderem am Museumsufer angesiedelt ist. Allein neun reihen sich am südlichen Ufer des Mains in Sachsenhausen aneinander. Kunstliebhaber kommen im Städel auf ihre Kosten. Hier befinden sich 700 Jahre Kunstgeschichte unter einem Dach: Vom frühen 14. Jahrhundert über die Renaissance, den Barock und die klassische Moderne.

Es gibt außerdem das Museum für Angewandte Kunst, das Museum der Weltkulturen, das Deutsche Architekturmuseum, das Museum für Kommunikation oder das Filmmuseum und etwas abgelegener das Senckenberg-Museum mit seiner weltbekannten Dinosaurier-Ausstellung oder das jüdische Museum. Alle Institute bieten Führungen oder Veranstaltungen zu verschiedenen Themen an – diese sind sowohl für kleine als auch große Besucher spannend.

 

Historisches und viel Grün
Frankfurt hat auch viel Historisches zu bieten. Die Frankfurter Paulskirche etwa, wo die erste frei gewählte Volksvertretung Deutschlands tagte. Ein besonderes Wahrzeichen der Stadt ist die Alte Oper. Sie bietet Konzerte von Klassik bis Entertainment - Kongresse und Events - Kulturelles und Kulinarisches.

Etwas weiter abwärts am Main können Flanierende derweil am Ufer oder in einem der vielen Frankfurter Parks den Sonnenuntergang genießen, während in Liebhaber eines guten Tropfens in der vielfältigen Gastronomie- und Kneipenkultur des Stadtteils Sachsenhausens auf ihre Kosten kommen. Wenn du dich danach noch vergnügen willst, findest du im Frankfurter Nachtleben etwas Passendes.

 

„Apropos Kulinarik – hier ist Frankfurt außergewöhnlich. Denn es bietet viele hessische Spezialitäten, die weltbekannt sind. Die Frankfurter Grüne Soße, der Handkäs‘ mit Musik, Rippche mit Kraut, Frankfurter Würstchen, Frankfurter Kranz, Bethmännchen – es gibt so vieles. Nicht zu vergessen der gute „Ebbelwoi“ – Apfelwein – am besten stilecht aus dem Bembel.“
Jochen Margraf, Senior Product Trainer DACH bei Monster.

 

 

Großkonzerte in Frankfurt

Auch Stars zieht es regelmäßig für Konzerte nach Frankfurt – hier geben sich die ganz Großen die Klinke in die Hand. U2, Elton John, Grönemeyer, Helene Fischer, selbst der King of Pop, Michael Jackson, haben schon in Frankfurts größter Arena, dem Deutsche Bank Park, gastiert. Hier haben allein in den letzten 15 Jahren 555 Großveranstaltungen stattgefunden, zu denen insgesamt mehr als 20-Millionen Besucher kamen. Und hier liefert sich auch der bekannteste und größte Fußballverein, die Eintracht Frankfurt, mit anderen Mannschaften spannende Duelle.

 

Shopping für jeden Geldbeutel
Frankfurts Einkaufsmeile, die Zeil, bietet jedem Shoppingbegeisterten, was er braucht. Von günstig bis teuer. Es gibt nichts, was es nicht gibt. Für den etwas exklusiveren Geschmack ist wiederum die nahegelegene Goethestraße die beste Anlaufstelle. Sie ist die erste Adresse für Luxus-Shopping in Frankfurt.  
 

Messen

Besonders an Frankfurt sind auch die vielfältigen Messen. Frankfurt ist eine der ältesten Messestädte der Welt und beherbergt international bedeutende Veranstaltungen wie die Buchmesse, die IAA und die Ambiente. Und ab 2021 wird auch die Fashionweek in der Mainmetropole stattfinden.
 

Familienfreundliches Frankfurt
Auch Familien bietet Frankfurt ein abwechslungsreiches Programm. Die Stadt besticht zum Beispiel durch ein Spielplatz-Angebot für alle Altersklassen. Zu nennen wären unter anderem die liebevoll gestalteten Flächen im Günthersburgpark, der Waldspielplatz Schwanheim oder der Waldspielplatz am Goetheturm. Alle Orte sind auch für Nicht-Frankfurter beliebte Ausflugsziele. Hinzu kommen Kindermuseen, Feste, Theateraufführungen, Indoor-Spielplätze, Zoos, Kurse, Vereine und vieles, vieles mehr.

 

Wohnen in Frankfurt: Viele entscheiden sich fürs Pendeln


Wie in vielen größeren Städten Deutschlands sind auch in Frankfurt die Wohnungen vor allem in der Innenstadt knapp und die Mieten hoch. In 2019 lag der Quadratmetermietpreis bei 13 Euro pro Monat - Tendenz steigend. In den Vororten Frankfurts lässt es sich zwar günstiger wohnen, aber auch hier sind die räumlichen Möglichkeiten begrenzt. Mit ihren gerade einmal knapp 250 Quadratkilometern kann die Stadt gar nicht all die Menschen beherbergen, die in Frankfurt arbeiten.

Viele wohnen deshalb im Umland und pendeln aus dem ganzen Rhein-Main-Gebiet nach FFM. Und das tun sie mitunter bewusst und gerne. Aus den folgenden Gründen:

 

  • Viele wollen sich ohnehin nicht innenstadtnah ansiedeln, sondern präferieren das ruhigere Leben in einem der vielen und sehr dörflich geprägten Frankfurter Stadtteile außerhalb des Zentrums oder in anderen nahegelegenen Städten.
  • Dank eines sehr gut ausgebauten öffentlichen Nahverkehrssystems ist das kein Problem. Ein engmaschiges U-Bahn-, Straßenbahn, S-Bahn- und Busnetz sorgt dafür, dass Pendler schnell von A nach B kommen.

 

Frankfurt: Das Tor zur Welt

 

Dass du von Frankfurt aus problemlos überall hinkommst, gilt nicht nur für die umliegenden Orte, sondern für die ganze Welt. Der sich in der Innenstadt befindliche Bahnhof und insbesondere der in stadtnähe angesiedelte Flughafen können ohne Übertreibung als das Tor zur Welt bezeichnet werden.

London, Paris, Zürich und Amsterdam - egal ob Flugzeug oder Zug, in wenigen Stunden bist du von Frankfurt aus überall in Europa, wo du sein willst. Diese Anbindung an die Welt unterstreicht noch einmal das international geprägte Mindset der Frankfurter, von dem wir dir bereits so vorgeschwärmt haben.

 

 

Arbeiten in Frankfurt

 

Der Frankfurter Flughafen ist als einer der größten Flughäfen Europas aber auch für die Arbeitswelt von Relevanz. Zum einen gehört er selbst zu den größten Arbeitgebern der Region. Zum anderen zieht er viele Unternehmen aus dem Logistik- und Transportwesen an. Daneben sind auch Pharma- und Chemieindustrie sowie IT und Telekommunikation und die Dienstleistungsbranche stark in der Stadt am Main vertreten.

 

Branchen und Arbeitsmöglichkeiten in Frankfurt

 

Es gibt aber noch viele weitere Chancen, sich beruflich selbst zu verwirklichen. Unter anderem, weil Frankfurt mit der Commerzbank, Deutschen Bank und der EZB und der hessischen Landesbank auch noch eine der wichtigsten Finanzmetropolen ist. Entsprechend hoch ist der Anteil an Bankern und Finanzexperten, die in Frankfurt arbeiten. Finanz-Profis, Juristen oder kaufmännische Experten haben hier beste Karrierechancen.

Auch in vielen anderen Bereichen bietet die Metropole gute Karrierechancen. Das liegt zum einen an dem riesigen Kultur-, Shopping- oder Gastronomieangebot der Stadt, wo es immer vielfältige Jobmöglichkeiten gibt. Zum anderen ist die Stadt auch eine tolle Location für Neugründungen.

 

Frankfurter Startup-Szene: Größer als gedacht

 

„Nicht nur für Traditionsunternehmen und Konzerne ist Frankfurt spannend. Was viele nicht wissen: Die Stadt bietet auch jungen Unternehmen Platz – Berlin ist nicht das einzige Mekka für Startups. Wer in einem aufstrebenden Unternehmen mit anpacken will, hat durchaus spannende Möglichkeiten.“

Maren Hallin, Senior Marketing Manager bei Monster.

 

Hier ein paar Beispiele für die erfolgreichsten Unternehmensgründungen in Frankfurt:

 

  • EMMA Matratzen:  Das Unternehmen bietet eine Matratze, die zu jedem passt und über das Internet erhältlich ist. Ein Jahr nach der Gründung weitete sich das Unternehmen aus und gewann Awards für das am schnellsten wachsende Startup Europas.  
  • Dr. Severin entwickelt Produkte für Hautreizungen nach der Rasur. Ein Auftritt in der Gründershow „Die Höhle der Löwen“ sorgte über Nacht für reißenden Umsatz.
  • LILLYDOO bietet alles rund ums Baby. Das Startup hat ein Abo-Programm entwickelt, das sich den Bedürfnissen junger Eltern anpasst – mit hautfreundlichen Babypflegeprodukten, Windeln und allem, was man braucht.
  • Traxpay hilft großen Unternehmen, ihr Working Capital zu optimieren, und hat dazu eine intuitiv und einfach zu bedienende Finanzierungsplattform entwickelt.
  • Oatsome bringt gesunde, einfache und natürliche Produkte auf den Markt, die es Menschen mit wenig Zeit ganz einfach machen, sich gesund zu ernähren.
  • bettervest bringt Menschen zusammen, um wirkungsvolle Projekte zu realisieren. Auf der Plattform werden Projekte finanziert, die Mensch und Planet zugutekommen und dabei wirtschaftlich rentabel sind.
  • Das Frankfurter Start-up Roomhero hat klein angefangen, ist aber auf dem besten Weg Europas führender Ausstatter für Wohn- und Büroflächen zu werden – und zwar komplett digital.

 

Weiterbildung in Frankfurt: Uni und Co.

 

Wir haben gesehen: Frankfurt vereint alle möglichen Prädikate auf sich - Bankenmetropole, Startup-Schmiede und nicht zuletzt Unistadt. Rund 72.000 Studenten belegen in Frankfurt ein Studium an einer der über 20 Hochschulen, die es hier gibt. Der Großteil von ihnen ist an der renommierten Goethe-Universität eingeschrieben. Mit gut 200 Studiengängen bietet sie die volle Bandbreite an geistes- und naturwissenschaftlichen Disziplinen inklusive Medizin.

Weitere Studienangebote für Einsteiger und Berufserfahrene bieten sich hier:

 

 

Gehälter in Frankfurt: Nicht von schlechten Eltern

 

„Wer seine Karriere startet oder in seinem Werdegang vorankommen will, sucht einerseits inhaltlich nach spannenden Herausforderungen, andererseits ist es kein Geheimnis, dass auch das Gehalt stimmen muss. Hier stellt sich Karriereinteressierten die Frage: München, Frankfurt, Düsseldorf – wo ist das Einkommensgefüge am höchsten? Wieder hat es Frankfurt nicht schwer zu punkten.“

Sabrina Wagner, Senior HR Business Partner DE & CH bei Monster.

 

Laut Erhebungen des staufenbiel Instituts landet die Mainmetropole hinter München auf Platz zwei der deutschen Städte mit dem höchsten Einkommen. Hier heißt es: „14,6 Prozent mehr haben Frankfurter Arbeitnehmer gegenüber Otto Normalverbraucher im Portemonnaie. Für das Beispiel eines Absolventen, der Karriere in einer Bank oder Sparkasse machen will, heißt das: Statt des Durchschnittsgehalts von 47.605 Euro kann er mit etwa 50.000 Euro rechnen.“ Gleiches gilt natürlich auch für die Jobs in anderen Branchen.

 

Fazit: Frankfurt bietet alles und noch ein bisschen mehr

 

Metropolenfeeling, Karrierechancen, gutes Ein- und Auskommen, Freizeitmöglichkeiten, Kultur. Die Liste, was Frankfurt zu bieten hat und was das Leben und Arbeiten hier besonders macht, ist lang. Wer überlegt, in der Mainmetropole Fuß zu fassen, hat also viele gute Gründe. Unser Fazit: Frankfurt – einfach Kult. 

 

Auf nach Frankfurt!

 

Du hast Lust bekommen die Stadt zu erobern und das Arbeiten in Frankfurt ist interessant für dich? Bei deiner Jobsuche sind wir natürlich sehr gerne an deiner Seite. Melde dich kostenlos bei Monster an! Als Mitglied bekommst du nicht nur wertvollen Tipps zu Themen rund um deine Karriere und Bewerbung via E-Mail zugeschickt. Du hast auch die Möglichkeit, bis zu fünf verschiedene “Jobs-per-Email" einzurichten und so den passenden Job in Frankfurt und Umgebung zu finden.