Skip to main content

Steuererklärung: Großes Sparpotenzial für Studenten

Steuererklärung: Großes Sparpotenzial für Studenten

Lohnsteuer, Steuertabellen und Werbungskosten – sind eher trockene Themen, die man sich gerne für die Zeit nach dem Studium aufhebt. Aber wer vorausdenkt kann beim Finanzamt sparen und das nicht zu knapp! Also erst lesen oder direkt nach unten zum Studienkostenrechner scrollen.

 

Ein Studium ist eine Investition in die Zukunft. Aber von Semestergebühren und Miete über Fahrtkosten bis hin zu Praktika und Auslandssemester – die Ausbildungsjahre können durchaus zu einer teuren Angelegenheit werden. Doch was die wenigsten wissen, viele Kostenfaktoren lassen sich steuerlich absetzen, sobald man als stolzer Absolvent das erste Gehalt verdient hat. Alles was es dazu braucht ist eine regelmäßige Steuererklärung schon während des Studiums.

 

Der Schlüssel zum großen Sparen heißt „Verlustvortrag“!  Als Student hat man meist mehr Ausgaben als Einnahmen und somit einen durch das Studium entstandenen Verlust. Jedoch müssen diese Verluste, auch Werbungskosten genannt, jedes Jahr mittels einer Steuererklärung festgesetzt werden, um diese nach Anschluss des Studiums geltend machen zu können.

 

Zwar ist das jährliche „Date mit den Steuern“ nicht der spannendste Termin im studentischen Kalender, aber es lohnt sich. Einen ersten Überblick über eure möglichen Ersparnisse könnt ihr euch hier mit Hilfe des „Studienkostenrechners“ von studentensteuererklaerung.de machen.

 

Einen Wehrmutstropfen gibt es allerdings. Gesetzlich ist diese Art der steuerlichen Absetzung in Form eines Verlustvortrags zurzeit nur möglich, wenn die Studienkosten als Werbungskosten deklariert werden können. Dies ist jedoch nur für Studenten der Fall, die im Zweitstudium sind, also ein Master Studium, ein Duales Studium machen oder bereits vor dem Studium eine Ausbildung abgeschlossen haben. Eine endgültige Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, diese Möglichkeit auch Studenten im Erststudium zu gewähren, steht noch aus.

 

Dennoch ist es allen Studenten, egal ob Erst- oder Zweitstudium, zuraten sich frühzeitig mit dem Thema Steuern auseinander zu setzen und sich Zeit für eine jährliche Steuererklärung zu nehmen. Somit geht man auf Nummer sicher, dass die Möglichkeit einer Rückerstattung besteht, keine Fristen verpasst werden und nach dem Studium ordentlich gespart werden kann!

 

 

 


Back to top