Skip to main content

Durch Active Sourcing zu deinem Traumjob

Ein Interview mit unserem Monster Experten

Durch Active Sourcing zu deinem Traumjob

Active Sourcing: Gefunden werden statt zu suchen!

Active Sourcing ist im Recruiting in aller Munde. Aber was ist das überhaupt und was hat das eigentlich mit dir als Jobsuchenden zu tun? Wir haben dazu unseren Monster Experten Bernhard Schmieder befragt, um etwas Licht ins Dunkle des HR Trends zu bringen und zu erfahren, ob es sich doch nur um ein Buzzword oder wirklich um die Zukunft der Jobsuche handelt.

 

Active Sourcing – was ist das?

 

Bernhard, du hast bereits viele Erfahrungen in deiner Laufbahn als Personal Consultant gesammelt. Active Sourcing steht bei den Recruitern zurzeit weit oben auf der Agenda. Was ist das eigentlich genau und was bedeutet es für Jobseeker?

Active Sourcing ist die direkte Ansprache von potentiellen Kandidaten für eine konkrete, freie Stelle. Besonders für Stellen, die spezifische Fähigkeiten benötigen, ist dies oft die letzte Chance für  einige Unternehmen auf eine erfolgreiche Besetzung und für viele Unternehmen ein strategisches Instrument im Recruiting.  Für Jobseeker ist das die perfekte Möglichkeit den Arbeitsmarkt ohne großen Aufwand im Blick zu behalten – sie können sich zurücklehnen und die Unternehmen bewerben sich quasi bei ihnen!

Ein Großteil der Jobseeker hat bereits Erfahrungen mit diesem Thema gemacht hat. Fast jeder wurde wahrscheinlich schon einmal angesprochen meistens über Karrierenetzwerke wie Xing oder LinkedIn. Bei Personalberatungen ist das schon Gang und Gebe. Allerdings wachen nun auch die Unternehmen selbst auf. Viele Unternehmen fangen an die Bedeutung und die damit verbundenen Vorteile von Active Sourcing zu verstehen und bauen mittlerweile sogar eigene Active-Sourcing-Abteilungen auf. Die Direktansprache verlagert sich somit mehr auf die Unternehmensseite und das ist der größte Unterschied für die Jobseeker, denn die müssen dort präsent  sein, wo die Unternehmen eigenständig und aktiv auf die Suche gehen.

 

Warum ist Active Sourcing momentan so wichtig für Recruiter und Personaler?

Wir haben derzeit über 675.000 Jobangebote pro Monat und eine Arbeitslosenquote von unter 3  Prozent – woher die Fachkräfte nehmen, wenn nicht vom Wettbewerb?

Darüber hinaus wollen Kandidaten bewusst verstärkt angesprochen werden, denn die haben mittlerweile ziemlich genaue Vorstellungen von ihrem Arbeitgeber und auch keine Lust mehr auf ellenlange Bewerbungsprozesse. Und um individuell zu überzeugen, ist die direkte Ansprache da ein vielversprechender Weg.

 

Wie funktioniert das eigentlich? Sitzen die Recruiter am PC und suchen den ganzen Tag nach potentiellen Leuten?

Im ersten Schritt, kann man sich das so vorstellen. Aber die Suche ist dabei nur ein Teil der Aufgabe. Potentielle Kandidaten bewegen sich auf einer Vielzahl von sozialen Netzwerken und die Kunst ist es den passenden Kandidaten im richtigen Moment auf den relevanten Plattform im richtigen Stil anzusprechen. Nur wenn das gut funktioniert, ist die Erfolgschance hoch!  

 

Active Sourcing – Unsere Tipps für Jobsuchende

 

Spannend! Hast du da Tipps, was man tun kann, um leichter von den passenden Recruitern gefunden zu werden?

Das Wichtigste ist die Aktualität des Profils; ganz gleich auf welcher Plattform. Unternehmen, die aktiv nach Kandidaten suchen, möchten auch aktuelle Informationen. Im Prinzip ist es wie beim Dating - da will man von seinem Gegenüber ja auch nicht erst von den Interessen von vor fünf Jahren erfahren.

Zudem sollten man sich ein paar Gedanken machen, auf welchen Plattformen das Profil präsentiert werden soll. Je höher die Relevanz der Plattform zum Thema Jobsuche ist und je mehr Reichweite diese Plattform bietet, desto wahrscheinlicher ist es von dem richtigen Unternehmen für den richtigen Job angesprochen zu werden.

 

Wie kann man als Jobsuchender von dem Aktive Sourcing Trend profitieren?

Als Kandidat hat man die Möglichkeit das Ohr permanent am Markt zu haben. Selbst wenn die aktive Jobsuche nicht im Vordergrund steht, ist es doch trotzdem spannend zu sehen, welcher Arbeitsgeber sich für das eigene Profil interessiert und welche Möglichkeiten der Arbeitsmarkt bietet.

Wichtig ist hierbei allerdings:

  • Sucht euch die Plattformen, die für eure Berufsgruppe am relevantesten sind
  • Haltet eure Profile aktuell
  • Stellt euch mit eurem Profil und eurem Lebenslauf ins bestmögliche Licht

Wir bei Monster bieten Jobsuchenden auch die Möglichkeit an ihren Lebenslauf hochzuladen und in ihrem Account zu speichern. Ist dieser auf aktiv gesetzt können Unternehmen hier ganz einfach nach potenziellen  Kandidaten suchen. Hier ist es egal, ob man gerade aktiv auf der Suche ist oder nicht. Sobald man ihn dort hinterlegt hat und sichtbar ist hat man die Chance Unternehmen auf sich aufmerksam zu machen.

 

Aber jetzt mal unter uns,  es kann ja schon vorkommen, von Recruitern mit völlig irrelevanten Jobangeboten zu gespamt zu werden. Woran erkennt man ein qualitativ hochwertiges Angebot?

In den meisten Fällen schon nach dem Lesen der ersten Zeile, denn bei vielen Anschreiben wird klar, dass sich der Recruiter in keinster Weise mit dem Kandidatenprofil beschäftigt hat.

Leider immer noch ein Fehler, die die Unternehmen immer wieder machen. Denn auch hier gilt: Niemand bekommt eine zweite Chance für den ersten Eindruck!

Man sollte sich fragen: Ist das Anschreiben auf das eigene Profil zugeschnitten, enthält es Informationen, die zutreffen und in Verbindung mit der Stelle stehen und vermittelt es den Eindruck, dass der Absender mit deinen Skills und vertraut ist und den möglichen Fit zwischen Fähigkeiten und Jobanforderungen aufzeigt.  Ist das gegeben, kann es sich lohnen darauf zu reagieren und sich etwas mehr über die Stelle erzählen zu lassen. Vielleicht ist es ja der nächste Traumjob!

 

Bernhard Schmieder ist als Employer Branding & HR Marketing Consultant Teil des Monster Talent Consulting Teams.

Am 04.04.2017. steht euch Bernhard Schmieder auch während einer Facebook Live Session für alle Fragen rund ums Thema Active Sourcing zur Verfügung! Termin merken und live dabei sein!

 

 


Back to top