#flattenthecurve: Alternativen zum Händeschütteln

#flattenthecurve: Alternativen zum Händeschütteln

Alternativen zum Händeschütteln

Covid-19 hat unseren Alltag bereits fest im Griff. Wichtig ist aktuell neben dem vorrangigen Zuhausebleiben und Händewaschen vor allem eins: Abstand halten! Das gilt auch für die Begrüßung. Auf das übliche Händeschütteln oder die innige Umarmung zu verzichten, wenn man sich begegnet, fühlt sich im ersten Moment etwas merkwürdig an und kann erstmal zu Verwirrung führen (wie man bei Prinz Charles gesehen hat), aber es gibt gute Alternativen zum Händeschütteln (mit Augenzwinkern 😉).

 

Hier geht es zur vollen Infografik >>

 

Keep your distance: Versuch‘ es mal mit…

 

 

Namasté

Variante 1: Namasté

 

Deine Handflächen zueinander gerichtet vor deinem Herzen. Eine universelle Geste der Begegnung, die auch noch eine schöne Bedeutung hat: „Ich verbeuge mich vor dir“ oder auch „Das Licht in mir verneigt sich vor dem Licht in dir.“ Wie schön! War übrigens auch die Wahl von Prinz Charles...

 

Ellenbogen-Check

Variante 2: Der „Ellenbogen-Check“

 

Zugegeben mit den mittlerweile erhöhten Sicherheitsvorschriften kommt man sich hier wahrscheinlich doch näher als 2m, aber dennoch eine erfinderische Alternative zum Händeschütteln… statt sich die Hand zu reichen lässt man die Ellenbogen berühren. So kann man einen gewissen Abstand halten, die Handflächen sind geschützt und man kann sich trotzdem freudig begrüßen.

 

 

Wuhan-ShakeVariante 3: Der „Wuhan-Shake“

 

Er hat schon eine Runde durchs Internet gemacht und entstand als die ersten Vorsichtsmaßnahmen bezüglich sicherem Abstand von 1,50 aufkam: der sogenannte „Wuhan-Shake“, bei dem man die Füße leicht gegeneinander kickt – mal was Neues!

 

 

Variante 4: Ein LächelnLächeln

 

In die Augen schauen und ein freundliches, offenes Lächeln auf den Lippen tragen. Die andere Person fühlt sich gesehen und wertgeschätzt. Viel mehr braucht es gar nicht für eine Begrüßung, die von Herzen kommt. Kein Händeschütteln notwendig!

 

Nicken

Variante 5: Nicken

 

Ein bestimmtes und zielgerichtetes Nicken mit dem Kopf in die Richtung deines Gegenübers. „Old-School“, aber ein Klassiker und für eher förmliche Treffen eine sichere Alternative.

 

 

Ob man den Chef gleich mit einem „Wuhan-Shake“ begrüßen soll? Kommt sicher auf das Verhältnis oder die Situation an. Wichtig ist jedoch in jedem Fall, dass wir achtsam sind, rücksichtnehmen, das Händeschütteln vermeiden und uns selbst und andere schützen. Bleibt gesund!

 

Immer informiert bleiben!

 
Auch in außergewöhnlichen Zeiten wie diesen gibt es viele Chancen! Du willst wissen, wie du auch in der Krise bewerben kannst? Melde dich kostenlos bei Monster an. Als Mitglied bekommst du spannende Inhalte und wertvolle Tipps für deinen Weg zum neuen Job via E-Mail zugeschickt – damit du bestens informiert und vorbereitet bist für deine nächsten Schritte. Noch ist Abstand geboten, das sollte dich aber nicht daran hindern den Schritt nach vorne zu machen auf deinem persönlichen Karriereweg!