Bewerbung schreiben leicht gemacht: Hilfreiche Tipps für ein professionelles Anschreiben

Bewerbung schreiben leicht gemacht: Hilfreiche Tipps für ein professionelles Anschreiben

Eine wichtige Frage, die sich wohl jeder stellt, der gerade in die Bewerbungsphase startet: Was gehört eigentlich ins Anschreiben? Betreffzeile, Layout, Inhalt – Was muss ich alles beim Bewerbung schreiben beachten? Hier findest du hilfreiche Hinweise zum formalen Aufbau deines Anschreibens und welche Fehler du vermeiden solltest.

 

Bewerbung schreiben: Achte aufs Layout und Design

 

Das Wichtigste beim Bewerbung schreiben ist natürlich der Inhalt. Trotzdem gibt es auch einige formale Aspekte zu beachten. Zum einen, weil es beim Bewerbung schreiben Standards gibt, auf die viele Personalabteilungen Wert legen. Zum anderen, weil eine gute formale Gestaltung die Lesbarkeit erhöht. Für das Layout eines klassischen Anschreibens sind folgende Kriterien wichtig:

  • DIN A-4
  • Hochformat
  • Betreffzeile (fett oder unterstrichen)
  • Linksbündig mit 2,5 bis 3 cm Abstand zum linken Rand
  • Umfang nicht mehr als eine Seite!
  • Achte auf ein einheitliches Layout mit deinem (Schrifttyp, Schriftgröße, ggf. Kopfzeile etc.)

Natürlich kann man sich beim Bewerbung schreiben auch mal von diesen Formalien lösen und sich etwas austoben – besonders bei kreativen Berufsgruppen. Wenn du auf Nummer sicher gehen und es den Personalern so einfach wie möglich machen willst, empfiehlt es sich aber, diese Punkte zu berücksichtigen.

 

Zeige Format beim Bewerbung schreiben

 

Bevor du dich ans Bewerbung schreiben machst, prüfe in der Stellenbeschreibung, in welchem Format das Unternehmen dein Anschreiben benötigt. Wenn du die Wahl hast, ist eine PDF-Datei empfehlenswert, da der Text nicht verändert werden kann und auch die Formatierung nicht verrutscht.

Wichtig: Wähle für das Anschreiben einen Dateinamen, bei dem die Empfänger auf Unternehmensseite genau erkennen, was "drinsteckt" und dich intern einfach zuordnen können.

 Beispiel: Bewerbungsschreiben_FrankMeier_Stelle_ABC AG.pdf

 

Bewerbung schreiben: Aufbau und Struktur des Anschreibens

 

Gute Lesbarkeit durch einen klaren Aufbau machen es deinem Leser zusätzlich einfach – ein wichtiger Punkt, den du beim Bewerbung schreiben stets im Hinterkopf behalten solltest! Betrachte das Anschreiben immer als ein gesondertes Dokument neben dem Lebenslauf, das alle relevanten und personenbezogenen Daten beinhaltet. In deinem Anschreiben sollten sich folgende Punkte wiederfinden:

  • Absender: Adressdaten mit Name, Anschrift, Telefonnummer, Festnetz- und Mobilnummer, E-Mail-Adresse
  • Empfängerdaten (wie in Anzeige) mit Firmennamen und Rechtsform, Ansprechpartner (falls angegeben)
  • Ort und Datum (dasselbe Datum wie im Lebenslauf)
  • Betreffzeile mit Bezug zu einer Anzeige/ Bewerbung/ Gespräch
  • Textteil
  • Abschlussformel und Unterschrift

 

Die Betreffzeile

 

Beim Bewerbung schreiben solltest du im Betreff Bezug auf den Grund des Anschreibens mit Angabe zur Position, falls vorhanden einer Referenznummer, der Quelle der Stellenanzeige, Gespräch/ Telefonat mit Datum. Das Wort "Betreff" oder "Betr." kannst du gerne weglassen. Sollte über einer Stellenanzeige zum Beispiel stehen "Beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung bitte auf ABCjob.NET", dann gehört die Angabe ABCjob.net in die Betreffzeile.

  • Beispiel 1: Unser Gespräch am 29. Mai 2020 im Rahmen der Inter Power 2020
    Bewerbung als Senior Projektleiter/ Site Manager
  • Beispiel 2: SAP Berater PP/APO, Kennziffer PS-123
    monster.de vom 7. Juni 2020
  • Beispiel 3: Research Assistant – Public Finance
    Referenznummer GFJK101133

 

Ansprechpartner

 

Ein Anschreiben sollte wenn möglich immer an einen Ansprechpartner gerichtet sein. Fällt dir beim Bewerbung schreiben auf, dass in der Stellenanzeige kein Ansprechpartner genannt wird, kannst du auf der Unternehmenswebsite recherchieren oder im Unternehmen anrufen und nachfragen. Treibe es aber nicht zu weit. Falls kein Ansprechpartner in der Anzeige steht, keine Kontaktpartner in der Personalabteilung auf der Website genannt werden und du auch telefonisch keinen Ansprechpartner eruieren konntest, belasse es bei der formalen Anrede "Sehr geehrte Damen und Herren".

 

Der Textteil mit Standardformulierungen

 

Der Hauptteil deines Anschreibens besteht aus etwa zehn bis zwölf Sätzen, gegliedert in vier Abschnitte, in denen du erklärst und plausibel belegst, warum du für die jeweilige Position der richtige Kandidat bist und warum du dich für die Stelle bewirbst.

Aufbau des Hauptteils beim Bewerbung schreiben:

  • Abschnitt 1: Einleitung – Gib einen kurzen Überblick mit deinen Beweggründen und deiner Motivation, warum du dich auf die Stelle bewirbst.
  • Abschnitt 2: Selbstpräsentation & Kompetenzen – Zeige deine Qualifikationen und Erfahrungen auf und belege sie mit Beispielen.
  • Abschnitt 3: Unternehmensbezug – Erläutere welchen Mehrwert du mit deinen Fähigkeiten für das Unternehmen schaffen kannst und mache deine Motivation deutlich.
  • Abschnitt 4: Schlussteil – Gib deine eigenen Vorstellungen an sowie weitere, in der Stellenbeschreibung eingeforderte, Informationen.

 

Beim Bewerbung schreiben gibt es auch Punkte, die zu den Standards eines Anschreibens gehören und wenig Individualität erfordern. Dazu gehören Angaben zu Gehalt und Starttermin sowie letzter Satz und die Abschiedsformel.

Wenn du folgendes in der Anzeige liest: "Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und eines eventuellen Eintrittstermins senden Sie bitte an…" dann ist es empfehlenswert auch im Anschreiben darauf zu reagieren. Dies sind meistens wichtige Entscheidungskriterien für das Unternehmen. Recherchiere also bitte im Vorfeld, welches Gehalt realistisch ist.

 

1. Beispiele für die Frage nach Gehaltswunsch:

 

  • Meine Gehaltsvorstellung liegt bei einem Brutto-Jahreseinkommen von 45.000 €.
  • Meine Vorstellung zum Jahresbruttogehalt liegt zwischen 58.000 - 64.000 €.

 

2. Beispiele für den Starttermin:

 

  • Meine Kündigungsfrist bei V & Y beträgt drei Monate zum Quartalsende. Frühester Eintrittstermin wäre somit der 1. Oktober 2020, jedoch besteht eventuell die Möglichkeit einer Verkürzung nach Absprache mit meinem derzeitigen Arbeitgeber.
  • Meine Kündigungsfrist beträgt 6 Wochen zum Quartalsende. Ich befinde mich in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis und bitte Sie aus diesem Grund um Vertraulichkeit.
  • Als frühestmöglichen Starttermin kann ich den 1. Oktober 2020 nennen.
  • Mein Start bei Ihnen kann zum 1. Oktober 2020 erfolgen.

 

3. Beispiele für die korrekte Abschlussformel:

 

  • "Auf ein persönliches Gespräch in Ihrem Hause freue ich mich."
  • "Mit freundlichen Grüßen"

 

Sünden beim Bewerbung schreiben: Diese Fehler bei Anschreiben gilt es zu vermeiden

 

Zu wichtigen Hinweisen, wie du richtig und professionell eine Bewerbung schreiben kannst, zählen auch immer ein paar „Don’ts“. Monster hat die größten Fehler, die beim Bewerbung schreiben unterlaufen können, für dich zusammengetragen:

 

  1. Massenabfertigung: Personaler mögen keine Serienbriefe. Typische Indizien dafür beim Bewerbung schreiben: kein persönlicher Adressat ("Personalwesen" statt "Frau Müller"), kein oder ein falsches Datum oder das Unternehmen taucht im Text nicht auf.
  2. Fehler in der Bewerbung: Grammatik- und Flüchtigkeitsfehlern kommen sicher nicht gut an. Das gilt für alle geschriebenen Unterlagen und Notizen, angefangen beim Anschreiben bis hin zu der E-Mail, in der der Termin für ein Vorstellungsgespräch bestätigt wird. Beim Bewerbung schreiben sollte immer jemand zweites Korrekturlesen.
  3. Verstoß gegen die Etikette: "Hallo Frau Müller" statt "Sehr geehrte Frau Müller" ist ein böser Schnitzer, der auffällt, auch wenn ein persönlicher Kontakt vorausging. Schließlich wird die Bewerbung im Unternehmen weitergereicht. Vertraulichkeit schadet ebenso wie zu viel Distanz. Ein "Hochachtungsvoll" am Schluss passt nicht mehr in die Zeit.
  4. Überlänge: Klar und knapp formulieren muss man in fast jedem Beruf können. Eine Seite Anschreiben sollte beim Bewerbung schreiben nicht überschritten werden. Keine Tricksereien mit der Spaltenbreite und Schriftgröße, auch nicht an den Absätzen sparen. Drei Textblöcke für Motivation, Erfahrungen/Fähigkeiten, Unternehmensbezug und den "Abgesang" (Eintrittstermin, Gehaltsvorstellung, Referenzen etc.) sind ein gutes Maß.
  5. Lahmer Einstieg: Es gibt immer noch Leute, die zu Papier bringen, was offensichtlich ist: "Hiermit bewerbe ich mich als…". Oder: "Ihre Stellenausschreibung interessiert mich." Wer hätte das gedacht? Ein idealer Aufhänger ist ein persönlicher Kontakt: "Vielen Dank für das freundliche Gespräch auf der Rekrutierungsmesse XY". Oder auch „Ich möchte Ihr Team verstärken, weil…“. Dann schnell zur Sache kommen und erläutern, warum man zu der Stelle passt.
  6. Ich, ich, ich: Beim Bewerbung schreiben legen Sie den Vorteil nicht auf sich. Der Nutzen für das Unternehmen zählt. Schlecht: "Von der Stelle erwarte ich mir, dass ich einen tiefen Einblick in die Branche gewinne und mich weiterentwickeln kann." Gut: "Um Ihre Expansion in Osteuropa voranzutreiben, bringe ich profunde Russischkenntnisse mit." Etwas zu selbstbezogen wirkt es, wenn jeder Satz mit "ich" beginnt.
  7. Phrasen dreschen: "Ich bin teamfähig, kommunikationsfähig und durchsetzungsstark." Das kann jeder behaupten. Das Anschreiben sollten daher Beweise enthalten, etwa ein erfolgreiches Projekt bei einer Studenteninitiative, ein erster Preis in einem Debattierwettbewerb oder herausragende sportliche Leistungen. Wichtig: Nicht das Qualifikationsprofil aus der Stellenanzeige nachbeten.
  8. Übertreiben: Wer sich ausschließlich in Superlativen beschreibt, macht sich unglaubwürdig. Auch Anbiedern – "in meinen Augen sind Sie das innovativste Unternehmen der Branche" – kommt nicht gut. Fachbegriffe sollten genutzt werden, weil sich sonst Erfahrungen und Kenntnisse nicht richtig einordnen lassen.
  9. Falsche Scham: "Meine Gehaltsvorstellung möchte ich Ihnen lieber im persönlichen Gespräch mitteilen." Über Geld spricht man nicht? Falsch. Wird in der Stellenanzeige nach der Gehaltsvorstellung gefragt, sollte diese beim Bewerbung schreiben angegeben werden.

 

Heute Bewerbung schreiben, morgen im Traumjob arbeiten

 

Jetzt weißt du worauf es ankommt beim Bewerbung schreiben – fehlen nur noch die passenden Stellenausschreibungen! Melde dich kostenlos bei Monster an und erhalte per E-Mail zusätzlich zu den Tipps zum Bewerbung schreiben wertvolle Infos zu Themen rund um deine Karriere. Wir sind an deiner Seite und unterstützen dich auf deinem Weg zu dem Job, der zu dir passt.

 

*Text von der Redaktion bearbeitet