Dating im Job: Wo die Liebe hinfällt…

Dating im Job: Wo die Liebe hinfällt…

Wir haben uns gefragt: Wie steht ihr zu Romanzen am Arbeitsplatz? Würdest du dich auf ein Date mit einem Kollegen einlassen? Für viele ist das ein absolutes No-Go. Einige sind einer Romanze am Arbeitsplatz dagegen durchaus nicht abgeneigt. Doch Dating im Job will gut überlegt sein, sonst könnte es zu einem bösen Erwachen kommen...

 

Knistern am Arbeitsplatz – Jede:r zweite kann sich das vorstellen

 

Sich im Büro näherkommen? Wer auf die Suche nach etwas zwischenmenschlichem Knistern ist, hat gute Chancen. Unter den befragten Frauen waren lediglich 53 Prozent kategorisch gegen ein Anbandeln am Arbeitsplatz, unter den Männern nur 41 Prozent. Jede:r Zweite ist der Vorstellungen also nicht abgeneigt!.

Romantik am Arbeitsplatz kam bei 30 Prozent der Frauen und 35 Prozent der befragten Männer definitiv nicht zu kurz. Diese gaben nämlich an, dass sie dergleichen schon erlebt haben!

Besonders hoffnungsvoll und aufgeschlossen gegenüber der Idee, im Job einen Partner oder eine Partnerin zu finden sind übrigens junge Menschen in der Altersgruppe 18 bis 24 Jahre: 27 Prozent hatten zwar noch keine Liebelei am Arbeitsplatz – der Kürze der bisherigen Karriere sei es geschuldet – können sich das aber für sich vorstellen.

 

Sitzt die ewige, große Liebe vielleicht im Büro?

 

Die Ergebnisse zeigen, dass 6 Prozent der Frauen und 8 Prozent der Männer ihren jetzigen Partner oder ihre jetzige Partnerin am Arbeitsplatz kennengelernt haben. Das Haltbarkeitsdatum einer Büroromanze scheint aber eher kurz zu sein: Lediglich 11 Prozent der Frauen und 15 der befragten Männer gaben an, einen Langzeitpartner auf der Arbeit gefunden zu haben.

 

Die Umfrageergebnisse von 2021 im Überblick (Alle Befragten)

 

Hat es bei Ihnen schon mal "geknistert" am Arbeitsplatz, d. h. sind Sie schon mal jemandem näher gekommen?

Nein, und ich will das auch am Arbeitsplatz nicht.  47%

Nein, aber ich wäre offen dafür.  11%

Ja, einmal. So habe ich meinen jetzigen Partner/ meine jetzige Partnerin kennen gelernt.  7%

Ja, einmal, aber daraus wurde nichts Festes. – 14%

Ja, mehrmals, aber daraus wurde/n eine Beziehung/ mehrere Beziehungen. – 6%

Ja, mehrmals, aber daraus wurde nie etwas Festes.  5%

Weiß nicht/keine Angabe. – 9%


 

Liebe am Arbeitsplatz – warum nicht?

 

Auch eine Umfrage** aus dem Jahr 2018 hat ergeben, dass für insgesamt 35 Prozent der Monster-Nutzer die Pärchen-Bildung am Arbeitsplatz (absolut) akzeptabel ist und sie kein Problem darin sehen, wenn man mit einem Kollegen oder einer Kollegin auf der rosaroten Wolke schwebt. Allerdings sieht das fast jeder Vierte wiederum sehr kritisch. Dabei ist es eigentlich nicht verwunderlich, dass sich Arbeitskollegen im Job verlieben – schließlich verbringt man dort einen Großteil seiner Zeit. Langer Augenkontakt hier, ein charmantes Lächeln da – und schon ist es geschehen: Amors Pfeile haben getroffen.

 

Die Umfrageergebnisse von 2018 im Überblick

 

Wie stehen Sie zu Romanzen am Arbeitsplatz?  

Finde ich absolut akzeptabel – 13.5%

Finde ich akzeptabel – 21.8%

Neutral – 40.5%

Finde ich überhaupt nicht akzeptabel – 24.2%

 

Dating im Job: Der klassische Feierabenddrink...


Der klassische Feierabenddrink oder ein gemeinsames Abendessen sind hervorragend, um nach der Arbeit gemeinsam abzuschalten. Thematische Anknüpfungspunkte gibt es schließlich genug. Auch interne Firmenfeiern bieten eine günstige Gelegenheit, um sich näher zu kommen.

Und wenn es dann tatsächlich funkt: Falls durch die Liebesbeziehung Spannungen oder Störungen im Büro entstehen, darf der Arbeitgeber eingreifen und seine Mitarbeiter abmahnen oder in andere Abteilungen versetzen lassen. Grundsätzlich ist die private Beziehung unter Kollegen am Arbeitsplatz aber erlaubt. In Deutschland fällt diese Angelegenheit rechtlich unter das Recht zur freien Entfaltung der Persönlichkeit in Artikel 2 Abs. 1 im Grundgesetz.

 

Tipps, wie du das Dating im Job richtig angehst

 

  1. Rücke keinem auf die Pelle. Vor allem bei weisungsbefugten Personen oder innerhalb eines Teams sollte Vorsicht geboten sein. Bevor du Sie also dem Kollegen oder der Kollegin „den Hof machst“, sei dir sicher, dass der Angebetete genauso empfindet wie du. Über deine Gefühle solltest du dir selbstverständlich vorher auch im Klaren sein.
  2. Flirten, Küsse und Händchen halten sind tabu. Liebe und Arbeit sollte am Arbeitsplatz getrennt werden. Trotzdem lässt es sich wohl nicht vermeiden, dass die Kollegen tratschen. In dem Falle gilt: Beiße in den sauren Apfel und nehme es einfach hin. Wenn du dich weiterhin professionell verhältst, bewahrst du dir auch den Respekt deiner Kollegen.
  3. Sag‘s dem Chef. Sobald die Sache ernst wird, solltest du deine Beziehung zum Kollegen öffentlich machen. Der Chef sollte dabei als Erstes informiert werden. Gebe ihm Brief und Siegel, dass du Berufliches und Privates weiterhin klar trennen wirst. Falls deine Liebe negative Auswirkungen auf deine berufliche Leistung hat, bitte deinen Boss um die Versetzung in eine andere Abteilung.

 

Swipe dich zum Traumjob!

 

Bei uns kannst du dich leider nicht zum Traumpartner swipen, aber zum Traumjob! Lade dir unsere Monster App runter! Du erhältst Jobvorschläge, die zu deinem persönlichen Profil passen. Wenn dir der Job zusagt, swipst du ganz einfach nach rechts und bewirbst dich auf die Position – einfacher geht’s nicht! Nutze jetzt die Chance und finde den Job, der zu dir passt.

 

*Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2.029 Personen zwischen dem 22.01.2021 und 25.01.2021 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

**An der Umfrage, „Wie stehen Sie zu Romanzen am Arbeitsplatz?“ nahmen im Zeitraum vom 09.01.2018 bis 17.01.2018 1.138 Arbeitnehmer aus Deutschland teil. Bei der Auswertung wurde jeweils nur eine Stimme pro User berücksichtigt. Das Karriereportal Monster führt in regelmäßigen Abständen Befragungen auf lokalen und globalen Webseiten des Unternehmens zu Themen rund um Arbeitsplatz und Karriere durch. Diese Befragungen sind nicht repräsentativ, sondern spiegeln die Meinung der Nutzer von Monster wider.