Skip to main content

Drehbuchautor

Ein Drehbuchautor muss nicht nur ein guter Geschichtenschreiber sein, sondern ein Kenner der Materie Film. Denn neben der Geschichte entwirft er das gesamte visuelle und akustische Gerüst des Films.



Ein Drehbuchautor muss nicht nur ein guter Geschichtenschreiber sein, sondern ein Kenner der Materie Film. Denn neben der Geschichte entwirft er das gesamte visuelle und akustische Gerüst des Films. Er muss Bilder und Dialoge entstehen lassen. Und zwar so anschaulich, dass Redakteure und Regisseure sein Anliegen verstehen.

Der Bedarf ist groß

Der Bedarf an guten Drehbuchautoren ist groß. Andererseits ist die Tendenz zu einfach ausgestatteten Serien und Daily Soaps gerade im Privatfernsehen unverkennbar. Entsprechend amerikanischem Vorbild wird hier nicht nur ein Autor mit der Erstellung des Drehbuchs beauftragt, sondern ein ganzes Team. Der Grund: Programme sollen billiger, schneller und mit höchster Erfolgsgarantie hergestellt werden.

So gestalten erfahrene Headwriter das Profil der Serie, Storyliner entwerfen die Handlungsstränge für eine ganze Staffel von Serien, Dialogautoren schreiben die einzelnen Folgen, Producer überwachen das Ganze und stimmen sich mit der Redaktion des Senders ab. Das Berufsfeld ist in Bewegung.

Was müssen Drehbuchautoren können?

Das Schreiben eines Drehbuches ist ein komplexer Vorgang. Schreibtalent und Ideenreichtum sind sicher wichtige Voraussetzungen, aber nicht alles. Daneben müssen das "Handwerk" des Drehbuchschreibens, alle Sparten von Filmtechnik und die Produktionsabläufe sicher beherrscht werden. Ein Drehbuch entsteht in Etappen, die jeweils mit einer bestimmten literarischen Form abschließen und am Ende in die dramatische Kunstform "Drehbuch" einmünden. "Ein Film hat gewisse Gesetze", meint Robert Löhr, "die man nicht immer befolgen muss, aber kennen sollte man sie schon." Entsprechend durchläuft jedes Drehbuch, wenn eine Idee vorhanden ist, im Prinzip folgende Stadien: Recherche, Exposé, Treatment, Drehbuch.

Exposee

Im Exposee skizziert der Autor die groben Umrisse der Geschichte und legt grundlegende Elemente, wie Ort und Zeit, die wichtigsten handelnden Personen, ihre Konflikte, Höhepunkte und Ausgang der Geschichte fest.

Treatment

In vielen Fällen schließt sich daran ein so genanntes Treatment, eine Vorstufe des Drehbuchs, an: eine ausführliche Filmerzählung, die bereits ausgearbeitete Szenen enthält, allerdings noch ohne Dialoge. Hier kann der Autor die charakterliche Anlage seiner Personen, ihre Verstrickungen miteinander sowie die Handlungsstränge facettenreicher und ausführlicher als im Exposee ausarbeiten und ausprobieren.

Drehbuch

Im Drehbuch schließlich formuliert der Autor die Dialoge seiner Personen aus und schafft durch vielfältige Requisiten sowie visuelle und akustische Mittel den Handlungsraum. Für die nicht sicht- oder hörbaren Gefühle und Gedanken seiner Helden schafft er wahrnehmbare Äquivalente wie Geräusche, Erzählerstimmen, Rückblenden, bestimmte Kameraeinstellungen.

Anders als in technischen Drehbüchern oder so genannten shooting scripts löst er die Handlung noch nicht in detaillierte Kameraeinstellungen auf, gibt aber dennoch konkrete Anweisungen. Der Autor legt Handlungsziele seiner Personen fest, vermittelt Hintergrundinformationen und entwickelt Nebenhandlungen. Gleichzeitig bestimmt er mit seinem Drehbuch den personellen, technischen und finanziellen Aufwand des Films.

Studiengänge

Der Zugang zum Beruf des Drehbuchautors ist nicht geregelt und in der Praxis sehr vielfältig. Neben zahlreichen zum Teil sehr teuren privaten Kursen und Seminaren kann man sich auch an Universitäten, Akademien und Drehbuchwerkstätten ausbilden lassen. Die Teilnahmevoraussetzungen sind sehr unterschiedlich.

An der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" in Potsdam-Babelsberg kann ein Studiengang "Drehbuch/Dramaturgie" belegt werden. Er vermittelt künstlerische, wissenschaftliche und praktische Kenntnisse aus den Bereichen Dramaturgie, Drehbuch, Theorie von Film und Fernsehen, von Drama und Literatur sowie aus dem Bereich Neue Medien. Er bereitet auf vielfältige Berufsfelder in der Filmwirtschaft in öffentlich-rechtlichen und privaten Fernsehanstalten, in neuen Medien vor. Im Mittelpunkt steht die Vorbereitung auf Tätigkeiten als Drehbuchautor, aber auch als Dramaturg oder Redakteur. Die Regelstudienzeit beträgt acht Semester, der Abschluss lautet "Diplom-Drehbuchautor/-Dramaturg". Vor Studienbeginn sind unter anderem Arbeitsproben wie Filmanalysen, Drehbücher und literarische Arbeiten einzureichen sowie eine künstlerische Eignungsprüfung abzulegen. Start ist immer zum Wintersemester.

Eine weitere Studienadresse ist die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin mit dem zweijährigen Vollzeitstudium zum Drehbuchautor an der Drehbuchakademie. Ebenfalls ein Vollzeitstudium von acht Regelsemestern bietet die Ludwigsburger Filmakademie Baden-Württemberg. Im Laufe des Studiums werden nicht nur die verschiedenen Schritte von Exposee und Treatment bis zum fertigen Drehbuch erlernt, sondern auch gezielt das Schreiben für verschiedene Genres eingeübt. Besonderes Augenmerk wird auf die Recherche, die Charakterformung der Figuren und die Umsetzung der Charaktere in Handlung und Dialog gerichtet. Vor der Immatrikulation ist ein Bewerbungsverfahren zu bestehen, in dem praktische Aufgaben bewältigt werden müssen.

Interessant ist auch das vierjährige Drehbuch-Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Nach einem zweijährigen Grundstudium, in dem von der Idee bis zum fertigen Film alles vermittelt wird, können sich die Studierenden im Hauptstudium vertiefend auf ihren Beruf als Autor oder Dramaturg vorbereiten. Es ist eine Besonderheit der HFF München, dass Drehbuchstudenten sowohl in der Spielfilm- als auch in der Dokumentarfilmabteilung studieren können.

Weiterbildung

Weiterbildungslehrgänge reichen von einem viersemestrigen Masterstudiengang "Dramaturgie" an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt bis zu Autorenseminaren wie der Drehbuchwerkstadt Hamburg, des Filmhauses, das es unter anderem in Köln, Frankfurt und Bielefeld gibt, einem einjährigen Fernkurs am Hamburger ILS - Institut für Lernsysteme oder bei der Studiengemeinschaft Darmstadt sowie zum Angebot der München Film Akademie. Aus- und Fortbildungen für professionelle und besonders begabte Drehbuchautoren gibt es unter anderem an der Internationalen Filmhochschule Köln sowie an der Berliner Master School Drehbuch.

Wo gibt es Jobs?

Drehbuchautoren arbeiten fast ausnahmslos freiberuflich. Günstig ist es, mit einer Vermittlungsagentur zusammen zu arbeiten, die Aufträge akquiriert und dafür eine bestimmte Provision kassiert. Außerdem ist es empfehlenswert, sich in den so genannten ScriptGuide, dem Mitgliederverzeichnis des Verbandes Deutscher Drehbuchautoren, aufnehmen zu lassen. Die Freiberuflichkeit setzt ein hohes Maß an Selbstdisziplin voraus.

(red / Elke Pohl. 2009 / Bild: Tomasz Trojanowski, Fotolia.com)


Weitere Informationen:

Verband Deutscher Drehbuchautoren
Albrechtstraße 19
10117 Berlin
Fax 030/ 257 62 974
info@drehbuchautoren.de
www.drehbuchautoren.de


Back to top