Skip to main content

Wie plane ich eine berufliche Auszeit?

Wie plane ich eine berufliche Auszeit?

„Berufliche Auszeit“, „Karrierepause“ oder auch auf Englisch „Sabbatical“ – wie auch immer man es nennt: Inzwischen überlegen mehr und mehr Menschen, in Sachen Job eine freiwillige Pause einzulegen. Und immer mehr Arbeitgeber sind bereit, diesem Wunsch ihrer Angestellten nachzugeben. Es bleibt aber die Frage, ob eine solche Auszeit auch sinnvoll ist. Schließlich soll sie die Karriere möglichst fördern und nicht behindern. Wir geben Ihnen einige Tipps an die Hand, damit sich die Pause auch beruflich auszahlt:

Warum ein Sabbatical Sinn macht

Ein Sabbatical bietet Ihnen die Möglichkeit, einen unvoreingenommenen Blick auf den Verlauf und die Zukunft Ihrer Karriere zu werfen. Sie haben Ruhe vor dem alltäglichen Stress des Berufs und können mit dem nötigen Abstand Ihre Situation bewerten. Konnten Sie sich bei Ihrem Arbeitgeber in den letzten Jahren beruflich weiterentwickeln? Was hat gut funktioniert und wo lief es nicht so rund? Sind Sie zufrieden, werden Sie beruflich gefordert? Welche Aspekte Ihres Jobs würden Sie gerne ändern? Was könnten Sie selbst tun, um zufriedener und produktiver zu werden?

Sehen Sie Ihre Auszeit als Chance, sich über Ihre berufliche Karriere im Klaren zu werden. Ohne den Büroalltag, in einer völlig neuen Umgebung, können Sie sich überlegen, wie es wohl wäre, wenn Sie einen ganz neuen Weg im Leben einschlagen. Es lohnt sich, hin und wieder darüber nachzudenken, was Sie wirklich von Ihrer Karriere – und Ihrem Leben – erwarten und wie nah Sie diesen Zielen sind. Stellen Sie den Beruf für eine Weile zurück, ist das eine Möglichkeit, wieder klarer zu sehen.

Sabbatical zur Weiterentwicklung

Was würden Sie tun, wenn Sie Ihre berufliche Karriere noch einmal von vorne beginnen könnten? Ist es realistisch, dass Sie einen völlig neuen Weg einschlagen? Und wenn Sie glauben, das wäre unmöglich – haben Sie wirklich ernsthaft alle Aspekte in Betracht gezogen? Eine Karriere, die wirklich zu Ihnen passt, ist ein lohnendes Ziel. Und eine Pause kann eine gute Gelegenheit sein, Ihre bisherige Karriere noch einmal zu überdenken. Bevor Sie sich jetzt aber kopfüber in ein neues berufliches Abenteuer stürzen – sprechen Sie mit einem Karriereberater. Er kann Ihnen zeigen, auf was es bei einem Karrierewechsel ankommt und worauf Sie achten müssen.

Natürlich bedeutet eine Auszeit vom Job nicht automatisch, dass Sie über eine große Veränderung nachdenken müssen. Sie können in der Zeit auch einfach etwas Energie tanken, vielleicht etwas Neues lernen – und kommen dann erholt zurück in Ihren Job. Deshalb ist es durchaus auch im Interesse der Arbeitgeber, eine firmeninterne Regelung für Karrierepausen zu schaffen. Das verbessert nicht nur die öffentliche Wahrnehmung des Unternehmens und die Beziehung zu den Mitarbeitern, sondern ist auch aus finanzieller Sicht sinnvoll. Schließlich hat der Arbeitgeber viel Zeit – und oft auch Geld – in die Ausbildung des Mitarbeiters gesteckt. Da ist es günstiger, eine berufliche Pause zu genehmigen.

Auch das Unternehmen profitiert

Ansonsten verliert er den Mitarbeiter nämlich möglicherweise ganz. Schlimmstenfalls wechselt er sogar zu einem konkurrierenden Unternehmen.

Wenn Sie vorhaben, eine berufliche Auszeit zu nehmen, sollten Sie zunächst prüfen, ob beziehungsweise welche Regelungen in Ihrer Firma gelten. Im Anschluss müssen Sie Ihrem Arbeitgeber überzeugende Argumente dafür liefern, dass Ihre Auszeit auch im Interesse der Firma ist. Zeigen Sie ihm die Vorteile einer Karrierepause für das Unternehmen im Allgemeinen auf. Ein Mitarbeiter, der sechs Monate durch einen abgelegenen Teil der Welt gereist ist, wird vermutlich mit deutlich besseren Kommunikationsfähigkeiten zurückkommen. Vielleicht hat er auch ein besseres Verständnis für unterschiedliche Sichtweisen anderer Menschen.


Back to top