Skip to main content

Thema: Selbstbewusstsein - 10 Fragen an Freeletics CEO Daniel Sobhani

#MonsterConfidence

Thema: Selbstbewusstsein - 10 Fragen an Freeletics CEO Daniel Sobhani

Selbstbewusst: Freeletics CEO Daniel Sobhani Quelle: Freeletics

Ob im Job oder im Sport: Jeder kommt gelegentlich an seine Grenzen. Sei es bezogen auf die Motivation, die ausbleibenden Erfolge, den wachsenden Leistungsdruck oder die Selbstzweifel, die auf dem Weg nach oben gelegentlich aufkommen. Monster hat mit Daniel Sobhani zum Thema Selbstbewusstsein gesprochen, denn als CEO von Freeletics hat er bereits eine steile Karriere hingelegt – und viel Sporterfahrung. Nach seinem Studium an der TU München, der University of Sydney und dem Center for Digital Technology & Management arbeitete Daniel ab 2012 bei der Boston Consulting Group, bevor er 2014 CEO von Freeletics wurde. Im Interview erklärt Daniel, was ihn motivieren, was ihn selbstbewusst macht und wie er es geschafft hat durch Fehler zu lernen. Außerdem verrät er, wie ihn Bewerber überzeugen können.

 

10 Fragen an Daniel Sobhani

 

Selbstbewusstsein: Für dich eine angeborene Eigenschaft oder erlernbar?

Selbstbewusstsein ist definitiv erlernbar. Akzeptiere dich, wie du bist, überlege dir, wie du besser werden kannst und denke immer daran - jeder hat Phasen, in denen er an sich zweifelt.

 

Du wirkst extrem selbstbewusst. Gibt es für dich Faktoren, die dir helfen, dich stark zu fühlen?

Probleme, Unsicherheit und Herausforderungen waren ständige Begleiter beim Aufbau des Unternehmens. Zu sehen, wie weit wir es trotzdem geschafft haben, spornt mich für die Zukunft zusätzlich an.

 

Was würdest du Menschen raten, die eher introvertiert sind und gerne taffer auf ihre Umwelt wirken wollen?

Denke in großen Maßstäben, analysiere deine Schwächen und verlasse dich auf deine Talente! Denn Selbstvertrauen bedeutet vor allem, an den eigenen Erfolg zu glauben. Das strahlt Authentizität aus und hilft dabei, dass dein Umfeld dich als sicher und bestimmt wahrnimmt.

 

Wie gehst du mit Niederlagen und Kritik um? Würdest du dich als kritikfähigen Menschen bezeichnen?

Niederlagen und Kritik sind ein unvermeidbarer und essenzieller Bestandteil des Lernens. Sie sind nötig, um persönlich wachsen zu können und sollten niemals an deinem Selbstbewusstsein kratzen. Je eher man das verinnerlicht und je konstruktiver man damit umgeht, desto besser.

 

Wie hast du deinen Weg gefunden, war dir schon immer klar in welche Richtung es gehen soll?

Nein überhaupt nicht. Es hat sehr viele verschiedene Einflüsse und Erfahrungen benötigt, um meinen Weg zu finden.

 

Was ist es für ein Gefühl, so jung Geschäftsführer eines Millionen-Start-Ups zu werden?

Ich bin sehr stolz darauf, wohin es Freeletics innerhalb kurzer Zeit geschafft hat. Das gesamte Team hat sich von den vielen Herausforderungen nie ausbremsen lassen und den Blick immer nach vorne gerichtet. Dabei bin ich in erster Linie dankbar. Dankbar für diese Möglichkeit und dankbar für mein Team, ohne das es Freeletics niemals so weit gebracht hätte.

 

Für einen Job wie deinen braucht es ja bestimmt ein gesundes Selbstbewusstsein. Woher ziehst du die Kraft und den Glauben an dich selbst?

Der Glaube an mich selbst hängt unmittelbar mit dem Glauben an den Erfolg des Unternehmens und an die MitarbeiterInnen zusammen. Ich finde es extrem wichtig, dass mein Umfeld von Stärke und Geschlossenheit geprägt ist.

 

Siehst du eine Parallele zwischen Durchhaltevermögen im Job und Durchhaltevermögen im Sport? Wie kann man das vergleichen?

Absolut. Wer sich große Ziele steckt, muss bereit sein, die extra Meile zu gehen. Beim Sport und im Job darfst du dich gleichermaßen von Herausforderungen und Rückschlägen nicht aufhalten lassen. Siehe sie als etwas Positives, als eine Chance. Nur so wirst du am Ende gewinnen.

 

Welche Eigenschaften muss ein Mitarbeiter bei dir mitbringen und wie kann er dich im Vorstellungsgespräch überzeugen?

Reflexionsvermögen, Integrität und die Fähigkeit, sich eigenständig kontinuierlich weiterzuentwickeln. Mir ist es wichtig, dass ein Mitarbeiter sich nicht in Problemen verliert, sondern immer einen Schritt weiter denkt, innovative Lösungen erarbeitet, umsetzungsstark ist und anderen Mitarbeitern zeigen kann, was machbar ist. We strive for moonshots!

 

Hast du ein persönliches Motto, das dich stärkt? Falls ja, wie lautet es?

If you don’t give up you can never be defeated!

 

 


Back to top