Skip to main content

Horrible Bosses: 3 Tipps im Umgang mit schwierigen Chefs

Horrible Bosses: 3 Tipps im Umgang mit schwierigen Chefs

Monster verrät, wie du deinen Chef managen kannst

Statt einer charismatischen Führungspersönlichkeit erwartet scheinbar viele Arbeitnehmer der leider unvermeidbare Alltag im Büro: Einen schrecklichen Chef!. Eine internationale Online-Umfrage unter Monster-Nutzern* kommt zu dem Ergebnis, dass die meisten Mitarbeiter ihren Chef nicht leiden können: 32 Prozent der Befragten sagen von ihrem Chef sogar, er sei schrecklich – lediglich 15 Prozent gaben ihrem Boss die Wertung „ausgezeichnet“:

 

  • 32% der Befragten antworteten “1 (schrecklich)”
  • 18% der Befragten antworteten “2”
  • 18% der Befragten antworteten “3”
  • 17% der Befragten antworteten “4”
  • 15% der Befragten antworteten “5 (ausgezeichnet)”

 

“Deine Beziehung zu deinem Chef kann mehr als nur den Tag ruinieren – sie kann deine Karriere fördern oder vernichten”, sagt Thomas Zahay, Senior Director Human Resources CE bei Monster. „In einer feindlichen Beziehung zu seinem direkten Vorgesetzten zu stehen, kann sich in unzähligen Arten negativ auf den Alltag auswirken. Sie beeinflusst unter anderem erheblich den täglichen Stresslevel und verringert die Chance auf den nächsten Karriereschritt. Doch es gibt Hoffnung: Chefs kann man mangen! Gewiss kann man sich nicht mit jedem verstehen und es ist mehr als verständlich, dass furchtbare Vorgesetzte nicht zu deinen Lieblingskollegen gehören. Doch es gibt Hoffnung: Managen Sie Ihren Chef.

 

Drei Tipps im Umgang mit schrecklichen Vorgesetzten:

  1. Ihr Boss ist auch nur ein Mensch.

Versuche zunächst die gemeinsame Beziehung zu verbessern. Arbeite daran, die Perspektive deines Chefs einzunehmen und die Dinge aus ihrer oder seiner Sicht zu sehen; vielleicht steht sie oder er gerade enorm unter Stress, den du noch gar nicht wahrgenommen hast. Womöglich kannst du ihr/ihm auf irgendeine Weise helfen. In jedem Fall hilft es, wenn du deinem Chef dein Anliegen in einer ruhigen Minute persönlich mitteilst und dich nicht bei deinen Kollegen abreagieren und womöglich Dinge sagst, die du besser für dich behalten hättest.

  1. Der Klügere „gibt nach“.

Falls keine Hoffnung auf Besserung besteht: Frage deine Personalabteilung, ob Sie in ein anderes Team oder eine andere Abteilung versetzt werden könntest – mit einem neuen Vorgesetzten. Manche Unternehmen sind bereit einen geeigneteren Platz für ihre Arbeitnehmer zu finden.

  1. Erfahrung macht klug.

Du hast bereits schlechte Erfahrungen gemacht? Dann lege beim Firmenwechsel Wert darauf, den  neuen Vorgesetzten vorab kennenzulernen. Habe dabei ein wachsames Auge auf Eigenschaften Ihres Gegenübers, die Sie an Ihren ehemaligen Schreckens-Chef erinnern.

 

Weitere hilfreiche Tipps rund um das Thema Chefs und Kollegen findet ihr hier. Und solltest du deinen Chef gar nicht mehr aushalten könne – vielleicht ist es Zeit für einen neuen Job?!

 

*Methode der Monster Umfrage

Rund 2.555 User weltweit (davon 1.234 aus Deutschland) haben vom 07. Dezember bis zum 21. Dezember 2015 an der Online-Umfrage teilgenommen. Bei der Auswertung wurde nur eine Stimme pro User berücksichtigt. Das Karriereportal Monster führt in regelmäßigen Abständen Befragungen auf lokalen und globalen Webseiten des Unternehmens zu Themen rund um Arbeitsplatz und Karriere durch. Diese Befragungen sind nicht repräsentativ, sondern spiegeln die Meinung der Nutzer von Monster wider.

 


Back to top