Tipps / Monster Training / Lebenslaufsuche / SearchMonster Beste Suchstrategien

SearchMonster Beste Suchstrategien

Sind Sie bereit, den nächsten Schritt für Ihre Kandidatensuche zu gehen? Hier sind ein paar nützliche Tipps, wie Sie erfolgreich Kandidaten suchen können.

Tipp Nr. 1 – Kennen Sie Ihre Suchoptionen

Sie können weitere Suchoptionen hinzufügen und Ihre Sucheinstellungen in der unteren rechten Ecke der Suchleiste verwalten. Klicken Sie auf Erweiterte Optionen, um mehr als 10 zusätzliche Suchoptionen anzuzeigen.

Verfügbare Optionen:

  • Umzugsbereitschaft
  • Arbeitserlaubnis
  • Berufserfahrung in Jahren
  • Unternehmen
  • Abschluss/Hauptfach
  • Einrichtung (Uni/FH)
  • Stichwörter ausschließen
  • Lebenslauf aktualisiert
  • Name
  • Vertragsart
  • Sprachen
  • Wunschgehalt des Kandidaten
  • Reisebereitschaft
  • Bildungsgrad
Boolesche Suche
Um eine Boolesche Suchlogik zu nutzen, wählen Sie Boolesche Stichwortsuche unter den Textfeldern. Geben Sie danach Ihre Suchbegriffe ein und klicken Sie auf den Suchbutton.

Tipp Nr. 2 – Ideales Profil finden

Wenn Sie zum ersten Mal nach Mitarbeitern für eine neue Position suchen, kann es hilfreich sein, zuerst einen Kandidaten mit dem idealen Profil zu finden, um Ihre Suchkriterien danach auszurichten. Beginnen Sie mit einer bundesweiten Suche mit nur dem Stellentitel und einem Stichwort, und wählen Sie einen Kandidaten, der Ihrem Profil am besten entspricht und dessen Fähigkeiten Sie in Ihre Suche mit einbauen können.

  • Wenn Sie einen idealen Kandidaten gefunden haben, scrollen Sie nach unten zu „Qualifikation/Stichwörter“. Erweitern Sie die Liste, um alle Kompetenzen im Lebenslauf zu sehen, angepasst an die Monster-Terminologie. Wählen Sie die Kompetenzen, die für Sie wichtig sind.
  • Um diese Fähigkeiten in Ihre Suche einzubauen, klicken Sie auf das Plussymbolneben Fähigkeiten“/“Stichwörter“ und danach auf „Fügen Sie eine weitere hinzu“. Wählen Sie 5-10 Kompetenzen aus und markieren Sie diese je nach Bedarf als „benötigt“.
  • Sobald Sie alle Suchkriterien definiert haben, klicken Sie auf „Aktualisieren“.

Tipp Nr. 3 – Einen allgemeinen Stellentitel verwenden

Halten Sie den Stellentitel allgemein und verwenden Sie keine Fähigkeiten oder Berufsfelder. Nutzen Sie stattdessen „Stichwörter“, um Ihre Suche einzugrenzen. Um beispielsweise einen „Software Projektmanager“ zu suchen, geben Sie „Projektmanager“ als Stellentitel ein und fügen „Software“ als Stichwort bzw. Fähigkeit hinzu.

Obwohl Monster alle Berufsbezeichnungen im Lebenslauf durchsucht, hat die zuletzt ausgeführte Beschäftigung Vorrang.

Weitere Tipps zum Thema Stellentitel:

  • Es empfiehlt sich mit Stellentitel zu suchen, ist aber nicht erforderlich. Sie können bis zu 5 Stellentitel zu Ihrer Suche hinzufügen.
  • Vermeiden Sie interne Bezeichnungen – die Stellenbezeichnung sollte dem allgemeinen Standard entsprechen.
  • Suchen Sie nach Stellenbezeichnungen, die ein Kandidat eher auch in seinem Lebenslauf erwähnen würde
  • Versuchen Sie mit verschiedenen Stellentiteln zu suchen und vergleichen Sie, wie Sie die besten Ergebnisse bekommen.

Tipp Nr. 4 – Ein Textfeld – ein Suchbegrif

Achten Sie darauf, nur einen Begriff pro Feld einzutragen. Wenn Sie mit mehreren Begriffen suchen möchten, fügen Sie weitere Felder hinzu.

Vermeiden sie auch Ziffern und Sonderzeichen, sowie Interpunktion (!,“,*,$).

INKORREKT

KORREKT!

Suchvorschläge sparen Zeit
Die automatischen Suchvorschläge liefern Ihnen die am meisten verwendeten Begriffe und mehr, um Ihnen die besten Kandidaten zu finden. Es ist jedoch nicht erforderlich, einen der angezeigten Begriffe auszuwählen. Wenn nicht der Richtige dabei ist, tippen sie einfach Ihren eigenen Suchbegriff ein.

Tipp Nr. 5 – Genauer suchen, besser finden

Geben Sie bei Ihrer Suche immer auch Fähigkeiten oder Kompetenzen ein, beginnend mit der oder den Wichtigsten. Zusätzlich können Sie auch Branchenangaben, Sprachen (sowohl gesprochen, als auch Programmiersprachen) und sogar Zertifizierungen hinzufügen. Bis zu 20 sind möglich, aber für den Anfang empfehlen wir 3-5.

Wenn Sie einen Eintrag als „benötigt“ definieren, werden Sie nur Suchergebnisse erhalten, bei denen der Begriff auch im Lebenslauf enthalten ist. Wenn ein Begriff nicht erforderlich ist, werden zuerst Kandidaten aufgelistet, in deren Lebensläufen der Begriff enthalten ist. Danach können auch Lebensläufe angezeigt werden, in denen der Begriff nicht enthalten ist, sofern Sie die anderen Suchkriterien erfüllen.

Ohne Stellenbezeichnung
Sie können auch nur mit Kompetenzen bzw. Keywords suchen und den Stellentitel weglassen. Dadurch können Sie verschiedene Tätigkeiten innerhalb eines Berufsfeldes abdecken, oder eine Position füllen, die nicht einfach mit einem eindeutigen Stellentitel bezeichnet werden kann.

Tipp Nr. 6 – Stichwörter ausschließen

Stichwörter ausschließen ist hilfreich wenn Ihre Suchkriterien Begriffe anzeigen, die nicht zum gesuchten Profil passen oder dem was Sie suchen ähneln, aber dennoch nicht mit den gewünschten Fähigkeiten zusammenhängen.

Auf diese Weise können Sie auch Kandidaten ausschließen, die bereits für Ihr Unternehmen gearbeitet haben.

Tipp Nr. 7 – Standort

Sie können bis zu 5 Standorte hinzufügen und dabei Postleitzahlen, Städte, Länder, oder Bundesländer eintragen.

Passen Sie den Umkreis an, um den Standort nach Ihren Wünschen zu erweitern oder einzugrenzen. Behalten Sie dabei jedoch die Gegend und Bevölkerungsdichte im Sinn.

Um Bundesweit zu suchen, lassen Sie das Feld einfach leer.

Noch effizienter mit mehreren Standorten suchen
Mit mehreren Standorten zu suchen ist hilfreich, wenn Sie dieselbe Position an verschiedenen Dienstorten zu besetzen haben, oder nach einem Mitarbeiter suchen, der von Zuhause aus, oder im Außendienst arbeiten wird.

Tipp Nr. 8 – Nach Datum eingrenzen, oder alle Lebensläufe anzeigen

Das Feld „Lebenslauf aktualisiert“ gibt Ihnen die Möglichkeit, die Suchergebnisse nach dem Veröffentlichungsdatum einzugrenzen. Als Standardeinstellung werden alle Lebensläufe angezeigt. Folgende Gründe sprechen dafür, dass dies für den Beginn die beste Suchstrategie ist:

  • Ihr Wunschkandidat ist möglicherweise noch in einem bestehenden Arbeitsverhältnis und nicht aktiv auf der Suche, aber Angeboten gegenüber aufgeschlossen.
  • Bei einer niedrigen Arbeitslosenrate sind potentielle Kandidaten vielleicht eher passiv. Auch wenn ihre Lebensläufe nicht mehr ganz aktuell sind, könnten sie dennoch für eine gute Gelegenheit offen sein.
Kandidaten anzusprechen, die nicht aktiv suchen, erfordert Überzeugungskraft. Machen Sie ihnen Ihr Angebot schmackhaft. Die Reaktion könnte Sie überraschen.

Tipp Nr. 9 – Suchergebnisse eingrenzen

Wir empfehlen Ihnen die Suchergebnisse mit zusätzlichen Kriterien auf 200-300 einzugrenzen. Damit haben Sie mehr Sicherheit, dass die Kandidaten, die Sie kontaktieren werden, auch Ihren Vorstellungen entsprechen.

Tipp Nr. 10 – Benachrichtigungen einstellen

Um benachrichtigt zu werden, wenn neue Kandidaten gefunden werden, die Ihre Suchkriterien erfüllen, können Sie unten in der Auswahlbox der Suchkriterien Benachrichtigungen aktivieren.


Sie können die Häufigkeit dieser Benachrichtigungen unter den Einstellungen der gespeicherten Suchen im linken Menü festlegen.

Bonustipp: wie Sie Ihre gespeicherten Suchen aufrufen können

All die Suchen, die Sie vornehmen, werden auf der SearchMonster-Startseite unter „Gespeicherte Suchen“ angezeigt.

  • Unterhalb der Suchzeile finden Sie „Gespeicherte Suchen“. Dies ist ein Protokoll all Ihrer vorangegangenen Suchen, sodass Sie jederzeit wieder darauf zugreifen können.
  • Wenn Sie auf einen Namen klicken, werden Sie direkt zur Suchfunktion geführt, wo Sie sowohl den Überblick über passende Kandidaten haben, als auch Ihre Einstellungen und Suchkriterien anpassen können.
  • Wenn Sie Benachrichtigungen für eine Suche aktiviert haben, wird in der oberen rechten Ecke eine Glocke angezeigt.
  • Falls eine Emailkampagne in einer Suche aktiviert wurde, sehen Sie, wenn Sie auf das Symbol klicken, sowohl die Übersicht über die Anzahl der verschickten Emails, als auch die Anzahl und den Prozentsatz derer, die geöffnet oder angeklickt wurden. Klicken Sie erneut auf das Symbol, um zur Übersicht zurückzukehren.
  • Wenn Sie eine Suche klonen möchten, klicken Sie auf das Symbol links und geben Sie einen Titel für die Suche ein (nur Suchkriterien werden kopiert; andere Daten, d. h. Kampagnen oder Favoriten, müssen separat eingerichtet werden). Sie können Ihre Suchanfragen auch archivieren, wenn Sie sie derzeit nicht benötigen. Archivierte Suchanfragen finden Sie auf der Registerkarte “Archivierte Suchen“. Dort können Sie auch die Archivierung einer Suche aufheben. Wenn Sie eine Suche dauerhaft löschen möchten, klicken Sie auf das Papierkorbsymbol. Suchanfragen mit einer Kampagne können nicht gelöscht werden.
Tipp! Sie können Ihre Suche in großen Mengen verwalten, indem Sie auf das Symbol neben “Massenaktion” klicken. Sie können alle Ihre Suchanfragen oder nur ausgewählte Suchanfragen archivieren und löschen.