Tipps / Recruting & Strategien / Zukunft Personal Europe 2019: Monster erweckt Stellenanzeigen zum Leben

Zukunft Personal Europe 2019: Monster erweckt Stellenanzeigen zum Leben

„Erwecken Sie Ihre Stellenanzeigen zum Leben“ – unter diesem Motto reiste das Monster-Team zur diesjährigen Zukunft Personal Europe an. Bei Europas größter Personalmesse in Köln zeigte es den unzähligen Standbesuchern, dass es seinen Leitspruch durchaus wörtlich meint. Im Gepäck hatte Monster die neue Video-App „Monster Studios“, mit der sich Recruiting Videos im Handumdrehen selbst drehen lassen. Zig hochkarätige Vertreter aus der HR-Welt informierten sich und nutzten die Gelegenheit zum Branchentreffen am Monster-Stand.

Von Sonja Dietz

Für die Zukunft Personal Europe 2019 hatte das Monster-Team wieder ein ganzes Bündel an Informationsangeboten geschnürt. Direkt am Stand berichtete etwa Employer-Branding-Expertin Dr. Claudia Bibo kurzweilig über Storytelling in der Stellenanzeige. Zu deutsch: Geschichten erzählen. Ihr Kurz-Vortag firmierte unter dem spannenden Titel „Wer schreibt, bleibt! Oder: Hereinspaziert durch die Wurmlöcher der wichtigsten Trends“.

„Dass Storytelling im Recruiting wichtiger wird, liegt vor allem daran, dass es heute Stellenanzeigen wie Sand am Meer gibt. Jobsuchende müssen immer schneller filtern: Wer passt zu mir und wer nicht?“, erläuterte Bibo. „Laut unserer Studie Recruiting Trends geschieht das in über 60 Prozent der Fälle am Smartphone. Für Arbeitgeber bedeutet das: Sie müssen mit ihrer Stellenanzeige auf einem kleinen Display schnell und intensiv beeindrucken. Das funktioniert am besten, wenn der Einstieg über eine emotionale Geschichte statt über nüchterne Daten und Fakten erfolgt – das ist das Prinzip des Storytellings.“

Ergänzend sprachen die Monster-Experten Colin Seebach und Jochen Margraf in Mini-Keynotes über die „Empathie-Maschine Video“ und die neue „SearchMonster-Funktion„, mit der sich Kandidaten einfacher denn je auffinden lassen. Sales-Chef Steffen Günder informierte in seinem Vortrag direkt am Stand über „Die optimale Auffindbarkeit von Stellenanzeigen“ und ging dabei unter anderem auf die neue Jobsuchfunktion bei Google ein – Google’s Job Search Experience.

Monster präsentiert App für individuelle und authentische Recruiting Videos

Weiteres Highlight: Auf großer Bühne präsentierte Geschäftsführerin Sylvia Edmands die App „Monster Studios“. Mit dieser drehen Personalsuchende Recruiting Videos einfach selbst. „Videocontent zu erstellen, ist im Smartphonezeitalter keine Frage großer Budgets mehr“, betonte Edmands in ihrer Keynote. „Mit dem Handy hat jeder heute sein eigenes Filmequipment in der Tasche. Monster hat dafür die passende Technologie entwickelt, um das Handy optimal für das Recruiting zu nutzen.“

Das Prinzip ist denkbar einfach. Mit Monster Studios sind Recruiting Videos in drei Schritten erstellt:

  1. Skript mit den Botschaften erstellen, die für die Zielgruppe relevant sind und in die App hochladen.
  2. Smartphone auf einem Stativ positionieren und am besten eine externe Lichtquelle anschalten. Dann den Aufnahme-Knopf drücken und über den In-App-Teleprompter den eigenen Text ablesen. Noch besser: frei sprechen und das Video so möglichst authentisch gestalten – das mögen die Kandidaten
  3. Video direkt in der App schneiden, Beschriftungen und Titelbild hinzufügen und das fertige Video direkt in eine Monster-Stellenanzeige hochladen.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – auch in Stellenanzeigen

Warum das Ganze? „Weil ein Bild mehr als tausend Worte sagt“, so Sylvia Edmands weiter. „Dass das umso mehr für bewegte Bilder gilt, haben wir in internen Marktforschungen herausgefunden. Das beeindruckende Ergebnis: 1,8 Millionen geschriebene Wörter transportieren nicht so viele Informationen wie eine Minute Video. Dabei werden über Gestik und Mimik vor allem Emotionen vermittelt.“

Gerade für die Generationen Y und Z sind Videos längst zu einem wichtigen Überbringer von Botschaften geworden. Tag für Tag sehen sie sich bewegte Bilder an – um Spaß zu haben, aber auch, um sich zu informieren. Zum Beispiel über einen Arbeitgeber. Entsprechend haben Stellenanzeigen mit Videocontent eine bis zu 2,6-mal höhere Verweildauer im Vergleich zu Stellenanzeigen ohne Videocontent. Edmands: „Mit einem integrierten Recruiting Video zeigen Arbeitgeber sehr authentisch und anschaulich, wie es im Unternehmen zugeht, wie die Kollegen ticken und wie das Arbeits-Umfeld aussieht.“

Monster Studios: Intuitiv bedienbar

Übrigens: Um Monster Studios anwenden zu können, bedarf es keiner speziellen technischen Fähigkeiten. Die App leitet den Anwender Schritt für Schritt durch alle notwendigen To do’s. Der Prozess ist somit selbsterklärend. Hinzu kommt: Die App „Monster Studios“ steht Personalern kostenlos für alle bei Monster geschalteten Stellenanzeigen zur Verfügung. Bei der Leitmesse für die HR-Branche nutzten die Besucher direkt am Monster-Stand die Gelegenheit, die App einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Die Begeisterung über die intuitive Bedienbarkeit war groß.

„Auf der Zukunft Personal Europe zu sein, ist jedes Jahr ein Highlight für uns. Dieses Jahr aber ganz besonders, weil wir etwas mitbringen, was man am besten live zeigen kann. Unsere neue App für Recruiting Videos“, sagte Dr. Katrin Luzar, Senior Director Marketing bei Monster. Mit Blick auf die sehr positive Resonanz bei den zahlreichen Besuchern zeigte sich Luzar sichtlich erfreut: „Es ist extrem voll, wir haben tolle Gespräche. Ich sehe in lauter lustige und interessierte Gesichter. Das freut uns natürlich sehr!“